Deutsch English

Ines Kolleritsch is a 21 year old singer, composer, pianist and bandleader, born and raised in the South East of Austria, and now living and developing her career as a musician in the centre of Austrian Jazz, Graz. Drawing upon elements of Jazz, Pop, Soul and Latin American music, Kolleritsch has spent the last four years specialising in a diverse repertoire of musical styles.

While she is taking a break from her studies in Jazz Vocals at the University of Music and Performing Arts in Graz, she has readily taken hold of the advantages that come with living alongside a community of talented, international musicians. This constant influence has been a huge factor in her continued active involvement in the Graz music scene, and her ability to form and find herself within bands and musical projects.

Ines began developing her musical skills at a very early age, beginning with lessons in classical piano and flute, and as time passed she added tenor saxophone and jazz piano to her skill set. As soon as the opportunity arose during her school studies, she immersed herself in choir and vocal ensembles, and at age 16 began studies in jazz vocals with Anush Apoyan. It was also around this time that she began to develop her interest in composition, forming her first covers band, ‘The Jazz Busters’, and one year later in 2013, she began jazz vocal studies with Dena Derose. Since then she has had the opportunity to perform and collaborate with renowned artists, including the arranger Michael Abene and the KUG Jazz Orchestra, trumpet player and her teacher of one year Stjepko Gut, guitarist and multi-talented Emiliano Sampaio, trumpet player Gerhard Ornig, among many others.

It all began in Autumn 2014...

It was this year that Ines Kolleritsch decided to initiate the many various bands and musical projects that she continues to lead and otherwise remain involved in to this day. Alongside her twin-sister and singer-songwriter, Kathrin Kolleritsch, and three other close friends, she began a groove-pop band based upon Kathrin’s compositions, named ‘KAIKO’. Within the short time frame of just two years, they have built a substantial fan base across the entirety of Austria, and 2016 saw the release of their successfully crowd-funded debut album, ‘Brick by Brick’. To support its release, the band were invited to play major Austrian musical events and venues, including Vienna’s ORF RadioKulturhaus, and the Acoustic Lakeside and Picture On Festivals. The band are looking forward to the busy coming year ahead of them, with a German Tour planned for February.

It was around the same time as the early development of ‘KAIKO’ that Ines formed the swing-jazz and gypsy-jazz quintet now known as ’Swingwagon’. Founded upon the streets of Graz in 2014, ‘Swingwagon’ comprises of Nikola Vukovic (trumpet), Piotr Lipowicz (guitar), David Dresler (drums) and Tin Dzaferovic (bass). Among their many notable achievements, they were invited to be the regular house band for lindy hop dancers, ‘Lindy Cats Graz’, and have performed at many of Graz’s prestigious venues and events, including Schauspielhaus, and the Jazzliebe and Move Festivals.

Yet another central experience in Ines’ musical development was being able to lead the ‘Super Soul Party Band’, a ten-piece funk and soul ensemble she created in Autumn 2014, together with pianist and arranger, Thilo Seevers. The two had worked together in a duo for some time, and decided to develop this collaboration into what would come to be the co-lead funk & soul party ensemble. They were able to draw from the great source of talent performing within the city, compiling a brass, vocal and rhythm section that reflected the strong collaborative dynamic between the two band leaders. While short-lived, the project’s brief existence still included many achievements, the greatest of which was being hand-picked as the highlight of the KUG Jazz Redoute in 2015. All involved with the band were able to take great lessons and experiences from their short, but effective time performing together.

The final, but perhaps most defining and central project formed in 2014 was ‘Amadeus Vúlkan’. Beginning as a means to perform Ines’ compositions live, the comprised talents of Daniel Varga (saxophone), Piotr Lipowicz (guitar), Mafheus Jardim (drums) and Ivar Roban Krizic (bass) saw the band realised into its initial form, with the later inclusion of drummer David Dresler finalising the ensemble. The band remains to this day the predominant musical platform and voice for Ines, allowing her to develop compositions and express herself both as a pianist and singer-songwriter. Within the last two years, the band played many concerts and recorded their first release in January 2016. Ines then spent six months living and studying in Barcelona, drawing from the hugely diverse musical and cultural influence the city provided her with. After her return to Austria, where she now remains, together with her band she recorded her debut solo album, ‘For Rosemary’ at KUG Studios, Graz, set to be released in April 2017.

Die 21-jährige Ines Kolleritsch ist Sängerin, Komponistin, Pianistin und Bandleaderin, geboren und aufgewachsen in der Südoststeiermark, Österreich. Momentan lebt und arbeitet sie im Zentrum des österreichischen Jazz, Graz, in der sie sich eine Karriere als freischaffende Musikerin aufbaut. Furchtlos Elemente des Jazz, Pop, Soul und der lateinamerikanischen Musik in ihre Projekte mit einbringend, verbrachte Kolleritsch die letzten vier Jahre damit, sich ein vielfältiges Repertoire aus verschiedensten Musikstilen aufzubauen. Obgleich sie ihr Jazzgesangsstudium an der Kunstuniversität Graz derzeit pausiert, hat sie ohne weiters die ihr gebotenen Chancen genutzt, Teil der Grazer Kunstszene zu werden. Konstant beeinflusst von internationalen MusikerInnen, fiel es ihr leicht, sich aktiv in das Musikgeschehen einzubringen und sich selbst in anderen Bands und musikalischen Projekten wiederzufinden.

Ines begann in sehr jungem Alten ihre musikalischen Fähigkeiten zu entwickeln. Mit klassischen Klavier- und Flötenstunden beginnend war es ihr später möglich, kurze Zeit Tenorsaxophon und Jazzklavier-Unterricht zu nehmen. Sobald sich die Möglichkeit während ihrer Schulzeit ergab, vertiefte sie sich im Chorsingen, wurde aktives Mitglied des Vokalensembles des BG/BRG Leibnitz und begann mit 16 Jahren Jazzgesangsstunden bei Anush Apoyan zu nehmen. Etwa um dieselbe Zeit begann sie erstmals zu komponieren, formte ihre erste Coverband, “The Jazz Busters”, und ein Jahr später, im Jahr 2013, begann sie ihr Jazzgesangsstudium bei Dena DeRose. Seitdem hatte sie die Möglichkeit mit renommierten KünstlerInnen zusammenzuarbeiten, unter anderem mit Arrangeur Michael Abene und dem KUG Jazz Orchester, Trompeter und Kolleritsch einjähriger Lehrer, Stjepko Gut, Gitarrist und Multi-Talent, Emiliano Sampaio, Trompeter, Gerhard Ornig und viele weitere.

Alles begann im Herbst 2014...

In diesem Jahr beschloss Ines Kolleritsch die verschiedenen Bands und Projekte ins Leben zu rufen, in denen sie bis heute aktiv und involviert ist und teils leitet. Zusammen mit ihrer Zwillingsschwester und Singer-Songwriterin, Kathrin Kolleritsch, und drei anderen, engen Freunden gründete sie die Groove-Pop Band “KAIKO”, die auf Kathrins Kompositionen basiert. In nur zwei Jahren hat die Band in ganz Österreich eine beachtliche Fanbase aufgebaut und hat im Herbst 2016 ihr Debütalbum “Brick by Brick” veröffentlicht. Im Rahmen dessen war die Band eingeladen in verschiedensten Festivals und Räumlichkeiten aufzutreten, wie beispielsweise das ORF RadioKulturhaus, das Acoustic Lakeside Festival und das Picture On Festival.

Es war etwa zur selben Zeit der Entstehung von “KAIKO” als Ines das Swing-Jazz und Gypsy-Jazz Quintettt “Swingwagon” formte. Auf den Straßen Graz’ entstanden, besteht “Swingwagon” heute aus Nikola Vukovic (Trompete), Piotr Lipowicz (Gitarre), David Dresler (Schlagzeug) und Tin Dzaferovic (Kontrabass). Unter ihren vielen bemerkenswerten Erfolgen sind sie seit etwa zwei Jahren die Hausband des Grazer Tanzvereins “The Lindy Cats” und haben in einigen namhaften Spielorten in Graz, wie das Schauspielhaus, und Events, wie das “Jazzliebe” und “Move” Festival, konzertiert.

Eine weitere große Erfahrung in Ines’ musikalischer Entwicklung war es, die Möglichkeit zu haben, das zehnköpfige Funk und Soul-Ensemble “Super Soul Party Band”, zusammen mit dem Pianisten und Arrangeur, Thilo Seevers, zu leiten. Im Herbst 2014 beschlossen die beiden - nach kurzer Zusammenarbeit im Duo - mit neun talentierten, jungen Musikern aus der Grazer Jazzszene ein Ensemble zu starten, das durch eine Gesangs-, Bläser- und Rhythmus-Sektion ihre starke, dynamische Kollaboration reflektierte. Trotz der Kurzlebigkeit des Projekts, schafften sie es einige Konzerte zu spielen, mit dem Highlight ihrer einjährigen Existenz, bei der KUG Jazz Redoute im Sommer 2015 aufzutreten.

Das letzte, wenn nicht entscheidenste Projekt, das im Herbst 2014 entstand, war “Amadeus Vulkan”. Beginnend mit dem Wunsch, Ines’ Kompositionen Live zu performen, waren es Daniel Varga (Saxophon), Piotr Lipowicz (Gitarre) und Matheus Jardim (Schlagzeug), die Ines dazu motivierten, die Band zu gründen. Als später Ivar Roban Krizic (Bass) und der Schlagzeuger, David Dresler, dazustießen, erlangte das Quintett endlich ihre eigentliche Form. Die Band bleibt bis zum heutigen Tag die vorwiegende, musikalische Plattform und Stimme für Ines, und erlaubt ihr, ihre Kompositionen darin zu entwickeln und sich als Pianistin und Singer-Songwriterin auszudrücken. In den letzten zwei Jahren spielte ebenso diese Band viele Konzerte und nahm im Januar 2016 eine Demo-CD auf. Danach verbrachte Ines im Rahmen ihres Erasmus-Semesters sechs Monate in Barcelona, ließ sich unendlich von der Stadt, die sie selbst “Juwel” nennt, beeinflussen, und konnte motiviert und bereichert ihre Erfahrungen mit zurück nach Österreich nehmen. Nach ihrer Rückkehr in Graz, wo sie heute verweilt, nahm sie mit ihrer Band “Amadeus Vúlkan” ihr Debütalbum “For Rosemary” im Oktober 2016 auf und wird es im April 2017 veröffentlichen.